Das Blog für trnd-Projektteilnehmer: Hier gibt's die aktuellen Projektnews, Erlebnisse und Diskussionen rund um das trnd-Projekt Xperience.

Elba Carlota **** in Caleta de Fuste/Fuerteventura

Die Hotelanlage wurde erst im Juni 2007 eröffnet. Das Hotel ist sehr mordern und geschmackvoll eingerichtet. Nur wenige Meter trennen das Hotel von der Strandpromenade und dem schönen feinen Sandstrand. Es gibt zwei Pools (einer davon beheizt), einen Whirlpool und natürlich auch ein Babybecken ;) Mein Favorit war natürlich der beheizte Pool und ich hab immer einen großen Bogen um den kalten Pool gemacht - und leider bin ich dennoch (unfreiwillig) einmal darin gelandet :-(
Die Hotelzimmer sind schön eingerichtet und werden auch jeden Tag super geputzt. Wir hatten das Glück ein Zimmer mit Meerblick zu haben - das ist natürlich noch gleich doppelt schön :-) Aber auch sonst gibt es eigentlich kaum ein Zimmer in diesem Hotel, von wo aus man nicht aufs Meer blicken kann. Seitlicher Meerblick ist das halt dann ;-) Das Badezimmer im Hotel war wirklich schön gestaltet und hat uns sehr gefallen.
Ansonsten gibt es noch eine Lobbybar, eine Poolbar, die Sinatra-Bar und das große Buffet-Restaurant, in dem dreimal am Tag das Essen in Buffetform serviert wird. Zustätzlich besteht die Möglichkeit in der Bar Arrecife (der Poolbar) zu speisen (zweimal in der Woche) oder in der Strandbar, was jedoch im All Inclusive nicht dabei ist.

Hotel Elba Carlota von vorne Hotelzimmer Strandbar beheizter Pool zwischen den Zimmern Sitzgelegenheit an der Rezeption Aufgang vom Restaurant zur Rezeption Poolbar ArrecifeWhirlpool Blick aufs Hotel Garten BadezimmerHotelPool bei Nacht Pool bei Nacht Pool bei Nacht


La Pared

Die schmalste Stelle Fuerteventuras liegt im Süden bei La Pared. Hier ist die Insel gerade einmal 5 km breit. Mit unserem Mietwagen haben wir hier auch einen abgelegenen Strand gefunden und ich kann nur sagen: TRAUMHAFT :-) Baden kann man hier nicht, da es kein Sandstrand ist, und man wahrscheinlich von den Wellen auch sofort weggespült werden würde, dafür kann man aber Natur pur erleben. Wunderschöne Wellen und das Rauschen des Meeres - einfach Wahnsinn!!! Im Übrigen gibt es hier auch noch ein Restaurant - von dort aus hat man einen schönen Ausblick auf das Meer - und das Essen dort soll auch sehr lecker sein, hab ich zumindest gelesen ;)

bei La Paredbei La Paredbei La Pared bei La Paredbei La Paredbei La Pared


Hotelstrand

Nur die Uferpromenade trennt das Hotel Elba Carlota auf Fuerteventura vom aufgeschütteten Sandstrand. Hier wurde eine schöne Bucht angelegt, die auch vor großen Wellen schützt. Besonders geeignet ist dieser Strand deshalb auch für Familien mit Kindern. Aber auch sonst ist es wirklich sehr schön und man kann wunderbar am schönen feinsandigen Strand liegen und es sich gut gehen lassen. Die Liegen am Strand sind leider nur gegen Gebühr zu bekommen, aber naja, ein Strandtuch tuts ja auch ;-)
Auf der Übersichtskarte seht ihr, wo genau das Hotel liegt und den dazugehörigen Strandabschnitt - und genauso, dass es bis zum Strand von Caleta auch nicht weit ist :-)

Übersichtskarte vom Hotel Elba Carlota und der Strandbucht Strand Hotelstrand Hotelstrand Hotelstrand Hotelstrand Hotelstrand Hotelstrand


Xperience Animationsteam Fuerteventura

Hallihallo, da sich das Animationsteam im Hotel Elba Carlota auf Fuerteventura etwas verändert hat, dachte ich, ich halte euch einfach mal auf dem Laufenden und schick euch ein nagelneues Foto des jetzigen Animationsteams :) Alex hat die Xperience Gruppe leider verlassen, dafür ist aber eine Neue dabei. Falls ihr also Urlaub machen wollt auf Fuerteventura, wisst ihr dann schonmal, wer euch dort erwartet ;)

Nadine, Phil und Ida - das Xperience Animationsteam im Hotel Elba Carlota

Vielleicht erkennt ihr die Neue im Bunde ja, ihr Name ist auf jeden Fall mal Nadine :)


Cocktailshaken - Flaschen rumwirbeln und Mojito trinken ;)

Flaschen werfen wie ein Barkeeper? Aber klar, das muss getestet werden – also auf zum Xperience Cocktailshaken. Also los zum Beachvolleyballfeld. Dann geht’s los. Ausgerüstet mit einer Xperience Cocktailflasche kanns ans Üben gehen. Die Animateure machen immer erst eine Übung vor und schon sind die Neckermann Clubgäste an der Reihe. Flasche in die Hand, hochwerfen, dann sollte sie sich drehen und wieder fangen….ups…da liegt die Flasche auf dem Boden. Mensch das sah doch vorhin gar nicht so schwer aus? Also einfach nochmal probieren. Nach einigen Versuchen klappts dann meist auch, sieht zwar nicht ganz so professionell aus wie bei den Animateuren, aber macht ja nichts ;) Und schon kommt die nächste Übung dran. Von Übung zu Übung wird’s schwerer. Manche Übungen klappen besser, manche weniger gut, aber es ist ein Wahnsinnsspaß! :) Die Übung, bei der man die Flasche hochwerfen und auf der Handrückseite fangen sollte, hat aber leider absolut nicht funktioniert bei mir, ich hab versucht und versucht, aber es wollte einfach nicht :( Also hab ich einfach wieder leichtere Übungen gemacht ;)

Flaschen werfen Flaschen werfen Die Profis machens vor auch Bine versucht sich sehr professionell von Ida Alex und Ida bei mir siehts nicht so professionell aus

Nach den Wurf-Übungen gings dann zurück zur Bar Arrecife. Hier wurde uns erklärt, wie man einen Mochito macht. Wirklich sehr interessant und vor allem lecker ;) Als wir an der Bar ankamen war schon alles vorbereitet und wir konnten sofort mit dem Cocktailmixen beginnen.

Alles wurde schon vorbereitet und wir warten gespannt auf unsere Lektion im Cocktailmixen. Alex verteilt die Gläser. Cocktailrezepte zum Mitnehmen!

Ich will euch natürlich nicht vorenthalten wie man einen Mochito macht und deswegen hier nur für euch eine Schritt für Schritt Anleitung von den hochmotivierten TRND Xperience Clubreportrn ;) Viel Spaß :)

Schritt 1 - Man nehme ein Glas und gebe kleingeschnittene Zitronen hinein Schritt 2 - Dazu gibt man nun etwas braunen Zucker Schritt 3 - Nun wird das ganze gut zerstoßen, damit der Zitronensaft aus den Zitronen herausgepresst wird und sich mit dem Zucker vermischt …immernoch Schritt 3… Zwischenschritt - Nadine beim aufmerksamen Zuhören fotografieren! Schritt 4 - Nun kommt die Minze dazu, je nach Geschmack ein paar Blätter oder mehr. Schritt 5 - Wieder fleißig zerstoßen, damit sich alles gut vermischt und die Minze ihren Geschmack entfaltet Zwischenschritt - Das Grinsen nicht vergessen! Schritt 6 - Zerstoßenes Eis dazugeben…in unserem Fall: Eiswürfel, da es kein Crushed Ice gab Schritt 7 - Weißen Rum dazugeben, je nach Geschmack 2cl oder mehr …immernoch Schritt 7… Schritt 8 - Je nach Geschmack mit mehr oder weniger Soda auffüllen Schritt 9 - Umrühren Schritt 10 - Probieren und genießen! Und niemals vergessen - immer fleißig grinsen!


Beach Party

Leider waren zu unserer Reisezeit nicht besonders viele Gäste in unserem Alter da bzw. fehlte es überhaupt an Xperience Gästen. Das war natürlich auch so bei den anderen Aktivitäten, aber auf der Beach Party fiel es nunmal sehr auf ;). Aber spaßig wars trotzdem und so haben wir einfach mit den Xperience Animateuren und ein paar weitereren Gästen gefeiert. Die Beach Party fand in der Strandbar statt.

Bine beim Tanzen Frank, Ida, Ruben und Alex Fotos machen ist ganz wichtig Alex, Phil, Ruben und Ida. Alex, José von der Hausanimation und ich tanzentanzen ich werde herumgewirbelt und weiter gehts… Die Animateur-Mädels beim Tanzen Alex und Ida Die Clubreportr Party Phil und Bine Nadine und Phil Die Tequilaflasche wird präsentiert! Handstandversuch Partygrüppchen Ida und Nadine was gibts denn hier zu lachen?


Film gucken mit Meeresrauschen :)

Tolle Sache, eigentlich. Leider fand die Movie Night gleich am ersten Abend statt und nachdem mein Kreislauf vom Flug immer noch etwas im Keller war, hab ich es nur ein paar Minütchen ausgehalten und da ich mich sowieso schon nicht gut fühlte, kam dann leider auch noch die Kälte dazu (Nachts wird’s schon etwas frisch im Winter) und so hab ich mich entschlossen lieber ins Bett zu gehen. War auch besser so, denn so war ich am nächsten Tag wieder putzmunter, fit und voller Tatendrang ;) Ein Foto bzw. Fotos zu machen hab ich dann leider auch vergessen, aber trotzdem noch kurz was zur Erläuterung:
Die Movie Night findet auch auf dem Volleyballfeld statt. Die netten Animateure bereiten natürlich schon alles vor und so ist Punkt 21 Uhr schon alles fertig. In unserer Woche wurde The Motorcycle Diaries - Die Reise des jungen Che gezeigt, ein Film über die Geschichte des jungen Che Guevara. Vor der großen Leinwand sind Strandliegen aufgebaut und vorsorglich auch schon haufenweise Decken breitgelegt, damit man sich schön kuschelig einpacken kann.
So steht also einer gechillten, mit meeresrauschen unterlegten Movie Night nichts mehr im Wege.


Beach Tennis

Beachvolleyballfeld mit Beachvolleyballnetz, Beachtennischläger (er hat kein Netz, dafür aber Löcher) und Tennisball, das ist die Ausrüstung, die man für Beach Tennis benötigt…und dann kanns auch schon losgehen. Einfach ist es nicht, schon allein wegen dem Wind der auf Fuerteventura herrscht und natürlich auch wegen dem Sand, aber versucht wurde es natürlich trotzdem. Spaß machts auf alle Fälle, üben muss man aber schon noch etwas, denn haut man zu fest auf den Ball, fliegt der erstmal meilenweit übers Feld – nicht gut. Schlägt man zu lasch, landet der Ball im Netz, oder irgendwo anders. ;) Das ist auch nicht gut. Also testen. Der Wind macht einem leider manchmal einen Strich durch die Rechnung und stoppt den Ball einfach mal so kurz vorm Netz, während man selbst stehenbleibt, weil man denkt der Ball fliegt sowieso direkt auf einen zu. Aber die Laune lässt man sich davon natürlich nicht vermiesen :)

hä? warum fliegt der Ball denn nicht dahin wo ich will? Phil und die Clubreportrin Beach Tennis Der Ball fliegt irgendwohin!


Chill Out Starwatching

Das Chill out Starwatching findet auch auf dem Beachvolleybaldfeld statt und als wir ankamen war schon alles bereit. Auf der großen Leinwand war die Präsentation vorbereitet und die Strandliegen waren schön angeordnet, damit man in die Sterne schauen konnte. Leider hatten wir ein kleines Problem: Wolken. Während unserer Woche auf Fuerteventura war der Himmel nachts sehr oft Wolkenbedeckt (naja, tagsüber wars teilweise ja auch nicht anders) und so wussten wir schon von vorn herein: das Sternengucken mit dem Teleskop würde leider nicht stattfinden. Die Präsentation wurde aber trotzdem gemacht. Das Sonnensystem und seine Planeten wurde ebenso erläutert wie die wichtigsten Sternbilder. Alles in Allem sehr informativ und schön unterlegt mit chilliger Musik. Wäre der Himmel klar gewesen, wäre das sicher eine wunderbare Erfahrung gewesen. Aber auch so wars ganz nett, wenn auch echt kalt. (aber wir haben ja dazugelernt und das Zwiebelprinzip angewendet: Kleidungsstück über Kleidungsstück über Kleidungsstück über… ;) )

Starwatching Vorbereitung Beginn der Präsentation Präsentation Ida Bine sehr interessiert Phil Alex ist an der Reihe Nachdenkerpose Ida und das Teleskop


Nervenkitzel beim Dare to Jump

Dare to Jump – das ist Überwindung, das ist Nervenkitzel, das ist Adrenalin pur - das ist einfach genial! Zunächst einmal heißt es gesichert zu werden, Helm auf, kurze Instruktion und schon kanns losgehen. Erst einmal muss ein 5m hoher Pfahl bestiegen werden. Hmm….sieht ganz schön hoch aus und dann der Wind…okay…das schafft man schon…nur keine Angst. Also los geht’s. Auf der Plattform angekommen strotzt man der Angst und dem Wind…Balance halten und langsam umdrehen…puh, geschafft. Jetzt noch das Sicherungsseil hinter den Kopf und dann steht man da. Vor einem das hängende Trapez und der Gedanke: „Das fange ich niemals, das ist doch viel zu weit weg!“, hinter einem aber die Gewissheit: „Ich bin gesichert, es kann nichts passieren!“. Dazu noch die aufmunternden Zusprüche der Xperience Animateure und schon packt einen wieder der Sportsgeist. Noch kurz auf drei gezählt (oder aber auch n bisschen länger warten und dann zählen) und ab geht’s! Yeah! Was für ein Kick! Das muss man nochmal machen!

Sicherheit muss sein noch bin ich voller Tatendrang Helm ist Pflicht neuer Helm, der andere war zu groß Aufstieg Balance halten und umdrehen Seil hintern Kopf wo ist der Notausgang? Der Sprung! Jetzt ist Bine dran! Bines Aufstieg Ich muss dann mal weg… kurz vor dem Sprung fröhliches baumeln am Trapez

P.S.: Psst…nicht weiterverraten…aber ich bin leider abgerutscht…hab das Trapez zwar gefangen, kurz gehalten, aber dann bin ich leider abgerutscht ;) Spaßig wars trotzdem.


Spanischstunde

Also ich muss ja wirklich sagen, dass diese Aktivität wirklich superpraktisch ist, wenn man noch keine Kenntnisse in der Sprache des Urlaubslandes hat, oder auch für all diejenigen, deren Spanischstunden schon etwas länger her sind. Alex, eine unserer Animateurinnen, teilte uns zunächst zwei Blätter aus. Darauf vorne und hinten praktische Sätze für den Urlaubsaufenthalt, unterteilt in verschiedene Kategorien, wie z.B. Begrüßung, Vorstellung und Bekanntschaft, Abschied, Bitte und Danke, Verständigungsschwierigkeiten, Nützliche Zeitangaben, Wochentage, Monate, Autovermietung, Essen und Trinken und und und. In einer Spalte stand der spanische Ausdruck, in der Anderen die Deutsche Übersetzung. Zunächst aber wurde uns die Aussprache erklärt, was natürlich auch sehr praktisch ist. Dann wurde Reihum gelesen, was wirklich sehr witzig war. („manamana“ anstatt mañana (sprich: manjana) = morgen – Grüßle an Frank ;) ). Da ich schon Grundkenntnisse in Spanisch hatte, wars für mich nicht so schwer ;) Aber die wichtigsten Sätze für den Urlaubsgebrauch zu wiederholen (etwa: ¿Vamos a bailar?Wollen wir tanzen gehen? oder Darf ich sie nach Hause begleiten?¿Puedo acompañarle a su casa? ) schadet ja nie ;)
Rundum interessant, informativ und gelungen! Danke ;)

Clubreportr beim Pauken Animateurin Alex als Lehrerin Bine macht fleißig mit Übungsblatt


Xperience Virtuell

„Ideal für Couchsportler: Das neueste auf dem Multimedia-Markt. Interaktive Sportspiele auf unserer Riesenleinwand mit der Nintendo Wii.“ – so lautet die Beschreibung im Xperience Programmheft.
Allerdings ist nicht nur Spaß für Couchsportler garantiert, sondern für jedermann. Wer schonmal mit der Wii gespielt hat weiß es: es macht einfach Spaß. Eine Riesenleinwand auf dem Beachvolleyballfeld, die Nintendo Wii und vier Wii-Fernbedienungen und schon kann das Tennis-Doppelturnier losgehen. Allerdings muss man wirklich aufpassen, dass man von seinem Nebenmann keinen Schlag abbekommt, wenn der im Spiel versucht eine schöne Vor- oder Rückhand zu machen ;) Man erkennt auch sofort, wer schonmal wirklich Tennis gespielt hat, so gibt es bei manchen schön ausgeholte Schläge, bei anderen wildes Gefuchtel mit der Wii-Fernbedienung oder fragende Gesichter, wenn der Ball gerade mal wieder nicht getroffen wurde. Ich fands wirklich witzig und es hat echt Spaß gemacht. Auf so einer Riesenleinwand ist das halt wirklich nochmal was anderes als auf einem kleinen Fernseher zu Hause. Und das Highlight natürlich: das Meeresrauschen im Hintergrund – einfach nicht zu toppen ;) Mit der guten Laune, die wir dann alle schon hatten gings dann weiter und zwar auf die Beach Party…

Tennisspiel auf der Nintendo Wii


Casino Royale

Als die Poker-Euphorie in den letzten Jahren unter den Studenten ausgebrochen ist, da hab ich das wohl irgendwie nicht mitbekommen. Scheint einfach an mir vorüber gegangen zu sein ;) Aber dafür gibt’s ja den Xperience Urlaub, denn Casino Royale war unsere erste Xperience Aktivität, an der wir gleich am Ankunftstag teilgenommen haben. Leider war ich noch etwas lädiert vom Flug (Grund: starke Turbulenzen) aber trotzdem wars echt witzig.

Neben den Animateuren Ruben, Alex, Ida und Phil waren noch ein paar Urlauber dabei und natürlich Bine und ich. Nachdem die Regeln erklärt waren, gings also los und natürlich war ich eine der ersten die Pleite war – bluffen will eben gelernt sein ;) Dass die Regeln am Anfang erklärt wurden war für einen Anfänger wie mich echt hilfreich, auch wenns irgendwie gar nichts gebracht hat. Die ersten zwei Runden haben wir nach dem Spiel die Karten aufgedeckt und als Ruben dann zu mir meinte, dass ich mit den Karten gewonnen hätte, wenn ich mitgegangen wär, da war ich ja doch sehr überrascht (ich schiebs einfach mal auf meinen noch etwas angeschlagenen Kreislaufzustand nach dem Flug ;) )

Spaß hats trotzdem gemacht, wir haben dann auch noch ein paar Mal gepokert und ich wurde sogar besser :) … und jetzt find ichs sogar richtig cool.
Nur das Bluffen, das muss ich noch irgendwie lernen ;)

Pokern Animateurin Ida beim Pokern )
Phil versucht ein Pokerface Pokerface fehlgeschlagen kurz vorm gewinnen titel


Danke liebes Xperience-Team!!

Bevor ich mit Berichten über meine Urlaubswoche und die Xperience-Aktivitäten beginne möchte ich erstmal sagen: vielen Dank für die tolle Animation!!!! Alex, Ida, Phil und natürlich auch Ruben (der nur kurz da war), ihr seid wirklich supernette Animateure und wir hatten ne Menge Spaß in der Woche mit euch! Ihr macht euren Job wirklich gut und ich kann jedem nur wärmstens empfehlen den Urlaub bei euch im Hotel Elba Carlota auf Fuerteventura zu buchen. Macht weiter so und verliert nie eure gute Laune! Danke für die schöne Zeit! :)

Alex, Ida und Phil!


Ein erster kurzer Gruß aus Fuerteventura.

Nachdem die Nachwirkungen unseres sehr turbulenten Flugs (mit “Starkstrom” von links ;-) ) am Donnerstag ausgestanden waren, haben wir uns am nächsten Tag sofort ins Getümmel geworfen und schon an einigen Xperience Aktivitäten teilgenommen :-). Berichte folgen natürlich, wenn ich wieder zurück bin. Der “Dare to Jump” z.B. macht wirklich Spaß, auch wenns ein wenig Überwindung kostet. Die Xperience Animateure sind wirklich nett und hilfsbereit und gestern Abend haben wir gleich mal zusammen auf der Beachparty gefeiert (von der wir uns heute dann etwas erholen ;-) ). Morgen gehts erstmal mit dem Mietwagen die Insel erkunden und dann sehn wir mal weiter ;-) Liebe Grüße aus Fuerteventura ins kalte Deutschland …